Der Hashtag #netzgegenplastik wurde bereits mehr als 214.000 mal geteilt. Dafür geht jeweils ein Euro an die Initiative Weltverbesserer der Techniker Krankenkasse und des FC St. Pauli. Diese unterstützt mit den Einnahmen das Projekt des Pacific Garbage Screening: eine schwimmende Müllsammelplattform, die Plastik aus den Meeren fischt. Erfunden hat sie die junge Architektin Marcella Hansch – sie entwickelte den riesigen Wasserfilter für ihre Masterarbeit. Auf Grundlage der Idee entstand bereits 2016 ein gemeinnütziger Verein, der die Forschungsarbeit weiterführt und das Projekt umsetzt. Alle Mitglieder arbeiten derzeit ehrenamtlich.

Passend zum Thema Hashtags bekommen die Weltverbesserer Unterstützung von YouTubern und Bloggern: Diese teilen den Hashtag #netzgegenplastik auf ihren Kanälen und fordern dazu auf, ihn ebenfalls zu teilen, was die Aktion bekannter macht. Ich finde, das ist ein außergewöhnliches Projekt, auf das es sich lohnt, aufmerksam zu machen. Hoffentlich findet es noch viele weitere Unterstützer.

Was tut Ihr, um Plastikmüll zu vermeiden?