Das meinen nicht nur wir, sondern aktuell auch Spiegel Online. Mittlerweile genügt es eben nicht mehr, uns Zuschauer mit beliebigen Werbespots zu nerven - wir wollen ja den Werbeblock eigentlich gar nicht sehen, sondern nur den Film drumherum.

Deshalb a) schalten wir den Fernseher erst gar nicht ein b) zappen die Werbung weg c) blenden sie automatisch mit einem Gerät wie dem Tivo aus.

Die TV- und Werbe-Industrie ist von solchen Technologien verständlicherweise nicht gerade begeistert. Anstatt aber über Verbote nachzudenken, sollten man sich lieber darauf besinnen, mit uns Verbrauchern wieder Dialog zu führen, unsere Fragen zu beantworten, darauf zu hören, was wir eigentlich wollen und uns mit superguten Produkten zu begeistern. Das trnd-Prinzip eben: die gute, alte Mundpropaganda.