Miteinander reden - das ist das Angebot im Zuhör-Kiosk. Miteinander reden - das ist das Angebot im Zuhör-Kiosk. Screenshot: youtube.com

Reden und ein offenes Ohr für andere haben - das ist das Konzept des ungewöhnlichen Projekts des 71-jährigen Christoph Busch. Im U-Bahnhof Emilienstraße hat er seit Januar extra dafür einen alten Kiosk angemietet. Weil er gerne zuhört und in seinem Leben schon immer mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt kam, hat er "Das Ohr" eröffnet. Dabei geht es ihm darum, vor allem für jene Menschen da zu sein, die sonst niemanden zum Sprechen hätten. Dabei hört er geduldig zu und gibt als lebenserfahrener Mensch auch gerne Ratschläge.

Aber es steckt noch mehr dahinter: Als Drehbuch- und Hörspielautor ist er auch beruflich immer an neuen Geschichten interessiert. Alle Gespräche nimmt er darum auf und macht sich Notizen. Eines Tages könnten einige Geschichten so Teil eines Buchs und dann vielleicht sogar berühmt werden. Den Menschen ist das recht. Viele besuchen den Zuhör-Kiosk sogar mehrmals, so dankbar sind sie für sein offenes Ohr. Inzwischen hat es sich so gut herumgesprochen, dass Christoph fast dauernd einen Gast hast.