7101-jpg 7102-jpg 7103-jpg 7104-jpg

(1) Meinungsforscher = Marktforscher? Die Bundestagswahl bereitet nicht nur den Politikern Kopfschmerzen, sondern auch den Meinungsforschern, die diesmal - wie bei der letzten Wahl - gründlich daneben lagen. Und das, obwohl der Aufwand, die Methoden aufwändiger waren denn je. Hier kann man eine prima Parallele zu den Marktforschern ziehen. Der größte Unterschied mag in der Produktauswahl liegen. In der Politik sind's gerade fünf ernsthafte Alternativen. Da, sollte man meinen, ist es nicht so schwer eine Konsumprognose abzugeben. Tja, und wenn's schon dort nicht klappt, wie soll's denn in der freien Wirtschaft mit tausenden von Konkurrenzprodukten funkionieren? Ist hier der Unsicherheitsfaktor weniger? Eben nicht, Eine Möglichkeit ist, die Kunden zusammenhängend zu erforschen, an der Produktentwicklung, am Launch teilhaben zu lassen - eine tiefere Verbindung über den gesamten Lebenszyklus des Produkts eben. Unbedingt mit TRND darüber reden und Risiko verringern.

(2) Partytier? Schlechtes Erinnerungsvermögen? iPod in der Tasche? So kannst Du nicht nur für Musik sorgen, sondern mit dem iPod Bartender hast Du gleich eine praktische Cocktail-Datenbank mit 230 drinks in der Tasche. Sicher fallen Dir noch weitere 1.589.242 Rezepte ein um die 40GB auch voll zu kriegen (dann allerdings ohne Musik) [fosfor gadgets]

(3) Photoshop-Profi? Dann sollte fark.com unbedingt in die Bookmarkliste. Möglichkeiten, seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen gibt es genug. So auch der Hund im Trockner, der es sogar zu BoingBoing-Ehren brachte. Los geht's!

(4) Schon in der Nomenklatur des Web2.0 bewandert?Ein Begriff fehlt Dir noch: Psychogeografie, yeah. Glowlab.04 ist online. Cool!