Im Wettbewerb geht es darum, das Projekt der Tierärzte einem möglichst breiten Publikum vorzustellen. Sie versorgen die Menschenaffen medizinisch und nehmen verwaiste Jungtiere auf. So wird das Projekt unterstützt, indem die Teilnehmer über die Arbeit der Ärzte informieren und dazu aufrufen, ihnen durch Spenden zu helfen. Der Sieger mit der besten Idee gewinnt eine Rundreise durch Ruanda und begegnet den Berggorillas persönlich in ihrer natürlichen Umgebung.

Seit dem Start des Projekts in den 80 er-Jahren leben heute schon wieder 1.000 Gorillas in freier Wildbahn. Die Tierärzte überprüfen regelmäßig die Gesundheit der Tiere und behandeln sie, falls nötig. Fast alle Mitarbeiter stammen aus der Region, in der sie arbeiten, denn das Projekt unterstützt die Ausbildung zu Tierärzten an den Schulen und Universitäten vor Ort. Ich hoffe dieser Wettbewerb hilft die Gorilla Ärzte noch bekannter zu machen, damit sie den Menschenaffen weiterhin so gut helfen können.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Euch, Tiere zu unterstützen?