In München präsentierte BMW vier Monate lang aktuelle Motorrad-Modelle und Zubehör mitten im Sportkaufhaus SportScheck. Das Shop-in-Shop-Konzept sollte Besucher dazu einladen, sich mit neuen Freizeitangeboten zu beschäftigen – denn Motorradfahren gehört nicht zu den Hobbys, die das Sportgeschäft üblicherweise bedient. Für diejenigen, die durch den Pop-up Store auf den Geschmack kamen, bot BMW in Kooperation mit dem ADAC Gutscheine für Motorrade-Neulinge an.

Interessierte ohne Motorrad-Führerschein konnten das sogenannte "BMW Motorrad Ride First" Trainingsangebot wahrnehmen. Dabei lernten sie in Kleingruppen und der sicheren Umgebung eines ADAC-Trainingsgeländes das Motorradfahren kennen. Sowohl die Maschinen als auch Schutzkleidung wurden ihnen dafür leihweise zur Verfügung gestellt. Außerdem konnten auch Wiedereinsteiger, die lange nicht auf dem Bike saßen, ihre Kenntnisse unter der Leitung eines erfahrenen Trainers auffrischen. Ich persönlich hätte daran sicherlich Spaß gehabt – und wer weiß: Vielleicht hätte die Aktion sogar meine Begeisterung fürs Motorradfahren geweckt.

Was würdet ihr gern einmal unter Anleitung eines Experten ausprobieren?