Seit heute ist der Mobilfunk Provider O2 mit der Plattform mobile-macs.de online – mit einer Kombination aus Blog und Wiki die ideale Anlaufstelle für alle Mac-User, die ihren Mac mobil mit Handy und Co. nutzen wollen. Das Besondere dabei: O2 kümmert sich nur beim Start um den Aufbau der Plattform und überläßt diese dann einem privaten Betreiber und der Mac-Community.

Während viele Firmen derzeit an ihrer Kommunikationsstrategie via eigenen Corporate Blogs tüfteln, geht O2 den entgegengesetzten Weg und stellt Kunden und Interessenten eine Plattform zur Verfügung, auf der diese untereinander kommunizieren können. Diese Herangehensweise fanden wir bei trnd natürlich spannend, und deshalb haben wir uns an einem kalten Frühlingsmorgen in Hamburg mit Björn Ognibeni getroffen, der das Projekt für O2 eingefädelt hat.

bjoernognibeni-jpg Björn Ognibeni, Jahrgang 1968, hat sich als freier Berater auf neue Formen des Marketings spezialisiert, die den Kunden aktiv in die Unternehmenskommunikation einbeziehen. Er berät O2, lebt in Hamburg, bloggt auf www.site-9.com und wird auch auf dem 1. WOMday dabei sein.

Warum macht O2 mobile-macs.de? O2 sieht sich von Markenversprechen her als „Enabler“, also als jemand, der dir die nötige Technologie zur Verfügung stellt. Du selbst entscheidest dann, was du damit machen willst. Ein Beispiel: Ich bin seit sechs oder sieben Jahren O2 Kunde. Bei meinem Handy (K700i von Sony Ericsson) ist eine Taste standardmäßig mit der Verbindung zum O2 active-Portal belegt. Dieses nutze ich jedoch nicht. Im Gegensatz zu manch anderem Mobilfunk-Anbieter kann ich die Tastenbelegung allerdings ohne Probleme an meine Bedürfnisse anpassen, so dass ich jetzt auf Tastendruck SMS schreiben kann. O2 stellt mir also nur die Technologie zur Verfügung und schreibt mir nicht vor, was ich tun und nicht tun darf. Ich entscheide das.

Und deshalb war klar, dass O2 auch beim Thema Blogging eine „Enabler“-Rolle spielen sollte: Technik zur Verfügung stellen, ein Problem für die User lösen, mit den Usern kooperieren, statt In-Your-Face-Marketing. Wir haben also überlegt, bei welchen Problemen O2 zur Lösung beitragen kann und kamen dabei auf die Idee von mobile-macs. Denn auch auf o2-Seite sitzt ein alter Mac-User, der, genau wie ich, die Probleme kennt, die man hat, wenn man seinen Mac mobil nutzen will. Wo findet man Treiber für UMTS Datenkarten? Wie kann man das neue Handy mit dem Mac synchronisieren? Die Antworten findet man natürlich auch heute schon im Netz, aber nur sehr mühsam. Die Idee von mobile-macs.de ist nun, diese Antworten zentral in einem Blog und einem Wiki zu sammeln.

mobilemacs.gif

Und O2 ist nur der Sponsor der Sache. Genau. Unser Partner ist dabei der Online-Vertrieb von O2. Der sorgt dafür, dass die Plattform entsteht und übernimmt die Kosten für Technik und das Design drumherum. Gleichzeitig suchen wir jemanden, der die Plattform übernimmt, sie selbst verantwortet und als seine eigene Plattform betreibt - gemeinsam mit allen Mac-Usern, die Lust haben, sich zu beteiligen - zum Beispiel indem sie das Wiki pflegen, neue Treiber einstellen, usw.

Und derjenige, der die Site übernimmt kann dann damit machen, was er will? Es wird einen Vertrag mit O2 geben, der Betreiber wird pro Monat einen bestimmten Betrag für das Führen der Site bekommen und er wird einen Affiliate-Deal erhalten, so wie ihn andere Online-Partner auch haben - also eine Provision an Verkäufen, die über die Site entstehen. Im Blog kann der Betreiber prinzipiell schreiben, was er will ... also durchaus auch ein Produkt der Konkurrenz vorstellen oder gut finden. Das ist kein Problem. Das einzige, was nicht geht, ist Werbung direkter Wettbewerber auf die Site zu nehmen.

Gibt es schon Bewerber für diese Stelle? Es gibt schon ein paar Leute, die sich gemeldet haben. Grundsätzlich kann man sich aber zum Start der Plattform offiziell bewerben.

www.mobile-macs.de Die zentrale Anlaufstelle für alle Mac-User, die ihren Mac mit mobilen Endgeräten (Handy, Xdas, etc.) und Netzen (GPRS, UMTS, WLAN, etc.) mobil nutzen wollen: Wie bekommt man iSync beim neuen Handy zum Laufen? Wo gibt’s den Treiber für die UMTS-Karte? Wie bekommt man seine Bookmarks in den Xda? mobile-macs.de bietet demnächst die Antworten.

Gibt’s was Besonderes zum Start der Plattform. Wir wollen die späteren Nutzer von Anfang an sehr stark in den Aufbau der Plattform einbeziehen. Deshalb werden zum Start noch nicht alle Elemente fertiggestellt sein. Das Wiki wollen wir z.B. gemeinsam mit den Usern aufbauen. Im Blog kann man dabei mitdiskutieren und gute Ideen einbringen. Die besten Ideen werden mit Preisen belohnt. Wir möchten uns so bei den Leuten revanchieren, die uns aktiv beim Aufbau der Plattform helfen. Ausserdem gibt es bei diesem Wettbewerb – der mobile-macs competition - auch noch eine zweite Möglichkeit zu gewinnen: die Referrer Top 10. Dabei wird laufend angezeigt, über welche Blogs oder Webseiten wie viele Besucher auf mobile-macs.de landen. Dies wird in einer Top 10 angezeigt und jede Woche werden die jeweils ersten Drei von dieser Liste prämiert. So wollen wir natürlich zum einen Aufmerksamkeit für das Projekt erzeugen, aber auch andererseits einen kleinen, sportlichen Wettbewerb zwischen den verschiedenen Bloggern starten.

Was gibt’s denn zu gewinnen? Auch hier drängen wir den Leuten nicht irgendwelche Gewinne auf, sondern lassen sie ihre Gewinne selbst aus bestimmten Kategorien aussuchen. Man entscheidet also, welches Handy man gerne haben will, ob man lieber Rolling Stones Karten haben möchte oder eher ein Softwarepaket. Denn man freut sich natürlich viel mehr über einen Gewinn, den man auch wirklich haben will.

Sind weitere „Enabler“-Projekte in dieser Richtung geplant? Ja, da kommt noch mehr. Das nächste Projekt wird z.B. das Weblog eines bekannten Musikers sein. O2 und Nokia sponsern dabei gemeinsam ein Weblog/Moblog für einen Musiker und stellen ihm die nötige Technik zur Verfügung um zu bloggen.

Darf man schon wissen, wer der Musiker ist? Nee, das ist noch geheim (lacht).

Verstehe. Wie habt ihr den Musiker denn gefunden? O2 sponsored ja bereits verschiedene Künstler. Und es gibt einige Künstler, die neben dem Musik machen auch unterhaltsam schreiben können und teilweise auch schon für Zeitschriften schreiben. Und schon war der Kandidat gefunden. Angedacht ist eine Mischung aus Weblog und Moblog, mit der dann z.B. Erlebnisse von Konzerten im Stil von Foto-Lovestories erzählen werden soll. Das wird ganz lustig.

Und das Blog gehört im Anschluss auch dem Musiker? Genau. O2 ist auch hier - zusammen mit Nokia - wieder nur der „Enabler“. Die Werbebotschaft soll nicht durch plumpe und große Banners rüberkommen, sondern vor allem durch die Services bzw. Produkte von O2 und Nokia, die der Musiker zum Bloggen nutzt. Das ist unterhaltsamer und vor allem glaubwürdiger.

Dann sind wir ja schon gespannt, wer der Musiker ist und bedanken uns für das Interview!