Unter dem Namen Das Geld hängt an den Bäumen startete er ein gemeinnütziges Projekt, in dem in Gärten und auf Streuobstwiesen übrig gebliebenes Obst sinnvoll verwertet wird. Mitarbeiter der Initiative sammeln das Obst ein, machen frischen Saft daraus und verkaufen ihn.

Die Säfte werden somit lokal und nachhaltig produziert und ihre Vermarktung hat zudem einen sozialen Nutzen. Denn die dabei geschaffenen Arbeitsplätze sichern Menschen mit Behinderung ein Einkommen. Wir finden: Ein wirklich gelungenes Projekt, das gesund für Mensch und Natur ist.

Quelle: Das Geld hängt an den Bäumen

Was macht Ihr im Herbst am liebsten aus dem übrigen Obst?