Reste aus dem Restaurant oder Café zum günstigen Preis.

Apps wie „Too Good To Go“ oder „Resq Club“ gibt es schon seit einiger Zeit in anderen europäischen Ländern, nun verbreiten sie sich auch im deutschsprachigen Raum immer mehr. Der Sinn dahinter: Bereits zubereitete Speisen wie Sushi, Gebäck oder Essen vom Buffet vor dem Müll zu retten. Am Abend werden sie über die App zu einem günstigeren Preis angeboten, können direkt bezahlt und vorbestellt sowie später im Lokal abgeholt werden.

In der trnd-Zentrale sind wir natürlich immer dafür, dass Produkte auch verwendet und probiert werden sollten. Und ganz besonders, wenn es ums Essen geht, vermeiden wir es gern, Übriggebliebenes wegzuwerfen. Bleibt nur die Frage, ob das dann auch immer den eigenen Geschmack und Appetit trifft.

Würdet Ihr eine kleinere Auswahl in Kauf nehmen, um Essen vor dem Müll zu bewahren?