Auf eine besondere Art der Kunsterfahrung hat sich teamLab spezialisiert: Ein japanisches Kollektiv, das Kunst, Wissenschaft, Technologie, Design und Natur miteinander verbindet. Die Gruppe erschafft meterhohe digitale Kunstwerke, die fließend ineinander übergehen und das Beste daran: Sie können vom Besucher mitgestaltet werden.

Zu Beginn kann jeder selbst ein Tier gestalten, das per Scanner in die Installation eingebaut wird und einem irgendwann darin wiederbegegnet. Beim Betreten der scheinbar grenzenlosen Räume reagieren dann die einzelnen Elemente auf die Besucher: Gigantische Wasserfälle, farbenprächtige Pflanzen, Fischschwärme, Lichter und viele weitere kreative Details verändern sich je nach Bewegung der anwesenden Personen. So erlebt jeder Besucher die Ausstellung auf seine eigene Art - aktuell zum Beispiel in Paris.