„Jeder kennt jeden über sechs Ecken.“ Hinter dieser Aussage steckt tatsächlich ein ganz interessantes Phänomen, das wissenschaftlich untersucht wurde.

Ursprünglich wurde das Phänomen von dem amerikanischen Psychologen Stanley Milgram in den 60er Jahren untersucht. Damals dominierte noch die Briefpost, so dass das Experiment mit Briefen und nicht mit E-Mails durchgeführt wurde ;-) Milgram gab Versuchspersonen einen Brief dessen Empfängeradresse der Versuchsperson völlig unbekannt war. Aufgabe war nun den Brief an einen Bekannten zu senden, von dem sie glaubten, dass er dem Adressaten näher stehen würde. Dieser sollte dann ebenso verfahren, bis der Brief schließlich sein Ziel erreichte. Solche Ketten bestanden durchschnittlich aus 6 Personen ("six degrees of separation"). In neuen Untersuchungen wurde das Experiment auch per E-Mail nachvollzogen.

Mehr Infos hierzu auch unter: Wikipedia und hier

Auch wenn die Ergebnisse durchaus kritisch zu betrachten sind und sicherlich keine allgemeingültige Aussage zulassen, dokumentiert sich hier doch sehr gut die Bedeutung von sozialen Netzwerken und deren Bedeutung. Natürlich auch im Hinblick auf Mundpropaganda.