Es gibt viele gute Ideen, Weihnachten nachhaltig zu feiern, angefangen bei der Dekoration bis hin zu den Geschenken: Den Weihnachtsbaum etwa kann man mieten, sodass er nach dem Fest wieder in den Boden gesetzt wird und nicht auf dem Müll landet – oder man pflanzt für die kommenden Weihnachten einfach selbst einen Baum. Als nachhaltigen Baumschmuck dienen beispielsweise Sterne und Herzen aus Holz oder Stroh und Bienenwachskerzen. Leckere Schokolade darf zum Fest natürlich auch nicht fehlen. Die ist ganz leicht selbst herzustellen und so spart man Verpackungsmüll. Hier gibt's ein paar zuckersüße Ideen für außergewöhnliche Schokoladen-Kreationen.

Auch bei den Geschenken kann man gut auf Nachhaltigkeit achten. Da das Fest schon kurz bevorsteht und Selbstgemachtes meist die umweltfreundlichste Art zu schenken ist, haben wir hier zwei Last-Minute-Ideen für Euch: Aus nur zwei Zutaten lässt sich beispielweise ein Peeling herstellen. Dazu mischt man Zucker und Olivenöl zu gleichen Teilen und füllt es in ein kleines Einmachglas. Oder man gestaltet Armbänder – egal ob aus Baumwolle, Leder, Wolle oder Stoffstreifen alter T-Shirts.

Ein festliches Geschenkpapier macht die Päckchen dann abschließend zum besonderen Hingucker. Für eine umweltfreundliche Verpackung benutzt man Papier vom letzten Jahr, verwendet alte Kalenderbilder oder kauft Papier aus recycleten Rohstoffen. Man kann auch mal eine wohltätige Spende oder eine Tierpatenschaft verschenken. Damit macht man dann gleich Mehreren eine Freude und tut zudem etwas Gutes.

Wie gestaltet Ihr Weihnachten nachhaltiger?