Im trnd-Büro sitze ich neben Paul - Ihr kennt ihn als trnd-Partner Pablito. Paul hat mich vor knapp zwei Jahren als schönster Mann im Text-Team abgelöst – gut, vorher war ich der einzige. Neben gut aussehen gehört es zu unseren Aufgaben, Konzepte für trnd-Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Wir informieren uns ausführlich über tolle Produkte, schreiben z. B. die Infoseiten für trnd-Projekte, Projektfahrpläne, E-Mail-Benachrichtigungen an Euch aber auch die toptrnds und hier auf dem trndblog.

Außer Texten produziert Paul völlig verrückte, kerngesunde Müslis, die sich mit Worten kaum beschreiben lassen. Als Basis dafür nutzt er Porridge, kennt man auch als Haferbrei, klingt aber nicht so gut. Und vor allem nicht so lecker, wie seine Rezeptideen mit Früchten, Quark und auch Nüssen dann tatsächlich sind. In meinem Umfeld – und hier schließt sich der Kreis zu trnd – ist Paul jedenfalls derjenige, an den ich mich wende, wenn ich Fragen zu gesunder Ernährung allgemein und insbesondere zur Zubereitung von Porridge habe. Seinen Empfehlungen kann ich voll und ganz vertrauen und folge ihnen gern.

Das Gute ist: Für alle, die nicht wie ich das Glück haben, neben ihm zu sitzen und fragen zu können, ob man mal probieren darf, nutzt Paul Instagram. Dort können auch Freunde, Bekannte und inzwischen sogar Menschen, die er persönlich gar nicht kennt, sich von seinen Porridge-Kreationen inspirieren lassen und sie vielleicht auch, wie ich, einfach ein bisschen bewundern. Eine Empfehlung wert – schaut vorbei, wenn ihr mögt.