Eine Marketing-Aktion hilft bei der Reiseplanung.

Eine Webseite berechnet Autofahrern innerhalb Frankreichs neben der schnellsten auch die sicherste Route ans gewünschte Reiseziel. Es handelt sich dabei um eine Marketing-Aktion - und die ist für viele ein gutes Service-Angebot.

Webseite zur Berechnung der sichersten Reiseroute. Screenshot: www.letrajetleplussur.fr

Unter dem Namen „Le Trajet Le Plus Sur“ (Französisch für: „Die sicherste Route“) bietet passenderweise eine Versicherung die Plattform an, die Reisende auf dem sichersten Weg zum Zielort bringen soll. Grundlage für das Angebot sind offizielle Unfallstatistiken der vergangenen sieben Jahre, die in die Berechnung der Route einbezogen werden. Außerdem sind Fahrer selbst zum Mitmachen eingeladen: Sie können zurückgelegte Fahrten speichern und die Karte somit stetig aktualisieren.

Obwohl die statistisch sicherste Fahrt länger dauert, findet das Angebot viel positive Resonanz unter Verkehrsteilnehmern in Frankreich. Das Thema ist für viele so relevant, dass man darauf hofft, die Routenoption auch in die Navigationssysteme führender Hersteller integrieren zu können. Doch selbst wenn dies nichts wird: Die Versicherung hat immerhin viel positive Rückmeldung und Aufmerksamkeit für ihre Aktion erhalten.

Würdet Ihr für die sicherste Strecke einen Umweg in Kauf nehmen?

Marken belohnen nachhaltiges Kaufen.

Bei Kaufentscheidungen bedenken wir oft Auswirkungen auf Umwelt und Natur. Auch wie wir etwas kaufen, spielt hier eine wichtige Rolle - einige Marken nutzen das für sich:

Grün einkaufen wird immer öfter belohnt. Grüner einkaufen: Viele Marken, Ketten und einzelne Läden machen sich bei uns beliebter, indem sie ein ressourcenorientiertes Einkaufsverhalten belohnen.

Immer mehr Unternehmen fördern umweltbewusstes Verhalten und den sparsamen Umgang mit Rohstoffen. Allen voran Ladenketten und kleinere Geschäfte, die Kaffee zum Mitnehmen verkaufen:

  • Bei Aral, Kamps, McDonald's oder Starbucks etwa gibt es den Kaffee günstiger, wenn man ihn in den eigenen Becher füllen lässt und so einen Pappbecher plus Deckel einspart.
  • Supermärkte schaffen nach und nach Plastiktüten ab - Penny belohnt es sogar mit Rabatt, wenn man mit der ketteneigenen Permanent-Tragetasche dort einkauft.
  • Bei H&M oder Adler bekommt man Einkaufsgutscheine, wenn man dort Altkleider zum recyceln abgibt.
  • Die Outdoor-Marke Patagonia hat sogar eine ganze Kollektion aus wiederverwendeten Kleidungsstücken produziert.
  • Das wohl bekannteste Beispiel ist das Regenwaldprojekt der Marke Krombacher, bei dem mit einem Kauf eines Bierkastens jeweils einen Quadratmeter gefährdeter Natur gerettet wird.

All diese Marken säubern ihr eigenes Image und bieten gleichzeitig Kaufanreize. Wir als Verbraucher können die Marken so aber auch gezielt für ihr nachhaltiges Verhalten belohnen.

Bringen Euch solche Aktionen dazu, umweltbewusster einzukaufen?

trnd-Duell: Der perfekte Badeort.

Der Mai war vielerorts wunderbar warm und mit dem gestrigen meteorologischen Sommeranfang kann die Badesaison offiziell eingeläutet werden. Voller Vorfreude fragen wir uns:

Raus in die Natur oder rein ins Freibad - was ist Euer Favorit?

trnd-Check

Autowerbung der Marke Eigenbau.

Mit aufwendigen Video- und Spezialeffekten hat ein Lette diesen kreativen und eindrucksvollen Werbespot kreiert, um seinen Gebrauchtwagen zu verkaufen - aber seht selbst:

Ob im tiefen Schnee, in der Wüste oder unter Wasser - der Geländewagen wird von dem Videokünstler spektakulär in Szene gesetzt. Sogar Ausschnitte aus bekannten Filmen oder Sequenzen auf dem Mond dienen als wirkungsvoller Hintergrund. Mit einem Augenzwinkern weist er natürlich darauf hin, dass das Auto nicht all diese Erfahrungen auch wirklich gemacht hat.

Der emotionale, hausgemachte Werbespot für seinen alten Suzuki Vitara schoss dabei mit mehr als 4 Millionen Klicks sogar noch weit über das gesteckte Ziel hinaus: Neben seinem Wagen hat Eugene Romanovsky zudem auf beeindruckende Weise sein eigenes Können als Videoproduzent zur Schau gestellt - so hat er gleich noch Werbung für sich selbst gemacht. Und sein Auto ist er natürlich auch los geworden.

Wir sehen überall Einhörner.

Sie sind rosa, glitzernd, Regenbogen-verziert: Produkte mit Einhörnern darauf. Inzwischen schmücken die Fabelwesen außer T-Shirts und Schokolade auch zahlreiche andere Alltagswaren.

Auch uns in der trnd-Zentrale hat der Einhorn-Trend erreicht. trnd-Partnerin mel_sky mit Einhorn-Schokopralinen.

Uns in der trnd-Zentrale erreichte der Einhorn-Trend in Form von bunten, sehr süßen Pralinen. Ich hatte sie geschenkt bekommen, wollte sie aber natürlich unbedingt mit meinen Kollegen teilen. Dabei fiel uns auf, dass es zur Zeit die kuriosesten Einhorn-Produkte zu finden gibt: Von Kondomen, über Klopapier bis hin zu Grillwürsten ist nahezu alles dabei.

Dass die meist weißen Pferde mit Horn und buntem Haar zurzeit so beliebt sind, hat mehrere Gründe. Im allgemeinen gelten sie als selten, besonders, einzigartig und stehen für das Gute. Das gefällt vielen Leuten - sie verbinden diese Eigenschaften auch gern mit sich selbt. Außerdem werden die Fabeltiere im Internet und in Medien wie dem Film "Ich - Einfach unverbesserlich" schon seit Jahren gehypt und gefeiert. Einhorn-Produkte bieten daher bei vielen durch ihr Design einen hohen Kaufanreiz.

Sind Euch auch schon Einhörner im Alltag begegnet?