Ein Themenpark rund um italienisches Essen.

Das Unternehmen Eataly vertreibt erfolgreich italienische Feinkostprodukte im Internet und in einigen Shops weltweit. Jetzt errichtet es sogar einen Themenpark, der sich ganz dem italienischen Essen widmet.

Entwurf einer Markthalle der Eataly World. 3D-Entwurf für ein Gebäude der Eataly World (© FICO Eataly World)

Bei Bologna entsteht die 80.000 m² große Eataly World, die über 2.000 italienische Unternehmen repräsentiert. Neben Restaurants, Marktständen und Läden erhalten Besucher dort auch einen Einblick in die Produktion der Nahrungsmittel. Dafür wartet das Gelände z. B. mit Kuhweiden, Farmen, Obstgärten und Manufakturen sowie zahlreichen Unterhaltungsangeboten auf. In etwa 40 Workshops können Besucher unter anderem lernen, wie man selbst italienische Pasta herstellt.

Themenwelten von Unternehmen für Fans der eigenen Produkte sind inzwischen weit verbreitet. Viele Familien vergnügen sich in Freizeitparks von Spielzeugherstellern oder Medienkonzernen und auch Autohersteller haben großen Zulauf in Erlebniswelten, die oft an ihre Produktionsstätten angegliedert sind. Angesichts der weltweiten Beliebtheit italienischen Essens könnte das Angebot also Erfolg versprechen. Ein innovatives Konzept für die Vermarktung der kulinarischen Spezialitäten ist es allemal.

Wäre eine Erlebniswelt zum Thema Essen auch Euch einen Besuch wert?

Große Mitmach-Aktion: Die Stunde der Wintervögel.

Am vergangenen Wochenende fand die siebte "Stunde der Wintervögel" statt: Bei der bundesweiten Mitmachaktion waren wir alle gefragt, fleißig Vögel zu zählen.

Ganz Deutschland war bei dieser riesigen Mitmachaktion gefragt: Wie viele Vögel welcher Art waren in Gärten oder den angrenzenden Parks innerhalb von einer Stunde zu sehen? Die Zahlen sammelt der Naturschutzbund Deutschland, um hiesige Vogelbestände zu erfassen: Erste Ergebnisse können Interessierte bereits auf einer interaktiven Deutschlandkarte einsehen.

Eine spannende und nützliche Aktion, die einmal mehr zeigt, was man zusammen alles schaffen kann. Wir in der trnd-Zentrale sind begeistert und freuen uns schon um so mehr auf die zahlreichen trnd-Projekte gemeinsam mit Euch - schließlich fliegen wir aufs Mitmachen und Feedback geben.

Der Monte Snack im neuen trnd-Projekt.

2017 bietet uns trnd-Partnern bislang viel Grund zur Freude: Im zweiten Jahr in Folge ist die Marke Zott Monte gespannt auf die Meinungen unserer Community.

Projektinfos zum trnd-Porjket mit dem Monte Snack.

Der Monte Snack besteht aus kühler Milchcreme mit einem kräftigen Kern aus Schoko-Haselnuss-Füllung zwischen zwei lockeren Biskuit-Kuchenschnitten. Er eignet sich für zwischendurch und unterwegs.

4.800 trnd-Partner können sich jetzt selbst vom Monte Snack überzeugen und auch Freunde, Verwandte und Kollegen probieren lassen. Ihre Eindrücke teilen sie mit allen Interessierten in ihrem Umfeld, in sozialen Netzwerken und auf dem Projektblog mit allen trnd-Partnern. Mehr erfahrt Ihr in den Monte Snack Projektinfos.

Löst Ihr das Rätsel zum neuen trnd-Projekt?

So fängt die Woche gut an: Das nächste trnd-Projekt steht in den Startlöchern und Ihr könnt direkt mitraten, worum es dabei gehen wird.

Deutet die Bilder und gebt Euren Tipp ab: Bilderrätsel zum neuen trnd-Projekt. Mit welchem Produkt starten wir in ein neues trnd-Projekt?

Update, 10.01., 13:39 Uhr: Vielen Dank fürs Miträtseln! Dass es im neuen trnd-Projekt um einen leckeren Happen für zwischendurch gehen wird, war Euch recht schnell klar. Einige haben sogar das richtige Produkt erraten: Kühle Milchcreme und ein kräftiger Schoko-Haselnuss-Kern umgeben von lockeren Biskuit-Kuchenschitten - das bietet nur der Monte Snack. Alles zum Projekt erfahrt Ihr in den Monte Snack Projektinfos.

Aufwärmen auf Japanisch.

Während die trnd-Zentrale von Schnee und eisigen Winden umringt ist, wärmen wir uns drinnen während der Arbeit an neuen trnd-Projekten gern mit warmen Getränken auf.

Japanischer Genmaicha in der trnd-Zentrale trnd-Partnerin thewhiterabbit und ich beim Verkosten des japanischen Popcorn-Tees (links im Bild).

Dabei gibt es in der trnd-Teestube einen Neuzugang der besonderen Art: Genmaicha. Dieser Tee kommt aus Japan und woraus er besteht, lässt sich vom Namen ableiten: "Genmai" heißt "nicht polierter, brauner Reis" und "Cha" heißt "Tee".

Reis im Tee? Richtig gelesen. Da der Reis etwas angeröstet wird, poppt er auf - und so trägt der Tee umgangssprachlich auch den Beinamen "Popcorn-Tee". Ein erster Schluck bestätigt: Er schmeckt nach grünem Tee mit einem Hauch von Popcorn - und wärmt hervorragend. :)

Mit welchem Tee kommt Ihr durch das winterliche Wochenende?