Mach' mit und verschenke ein Buch.

Alternativ zum Valentinstag ist heute auch der Verschenke-ein-Buch-Tag: Vor allem Kindern soll an dem internationalen Aktionstag die Welt des Lesens eröffnet werden.

Mache heute einem kleinen Kind eine große Freude - mit einem Buch. Mache heute einem kleinen Kind eine große Freude - mit einem Buch (Quelle: bookgivingday.com).

Mit einem Buchgeschenk einem kleinen Menschen die Welt des Lesens und der Literatur näher bringen: Dafür ist heute der passende Tag. Den internationalen "Verschenke-ein-Buch-Tag" begeht man am besten, indem man Bücher an Kinder verschenkt, sie an soziale Einrichtungen spendet oder im öffentlichen Raum für kleine Leseratten hinterlässt.

Dank einer britischen Initiative gibt es den Aktionstag seit 2012. Auf seiner offiziellen Internetseite gibt es Poster, Lesezeichen und Buchdeckel zum Herunterladen und Ausdrucken, um den Tag noch bekannter zu machen. Auch wen man beschenken wird oder welche Erfahrungen man dabei gemacht hat, kann man dort auf einem Blog mit anderen teilen.

@all: Welches Buch würdest Du heute - egal, ob an Groß oder Klein - verschenken?

Krimi-Adventskalender: Spannung für Erwachsene.

Wer im Advent gerne Kalendertürchen öffnet und dabei Spannung statt (nur) Schokolade möchte, dem könnte folgender Trend gefallen: Krimi-Adventskalender. Die gibts in unterschiedlichen Varianten.

Spannende Kriminalfälle verpackt in Adventskalender-Form Links: "Apfel, Zimt & Todeshauch 2015" gefunden auf arsvivendi.com. Rechts: "Criminal Christmas" gefunden auf peters-pralinen.de.

Hier gehts um mehr als nur Türchen öffnen. Miträtseln ist angesagt! Basis des Kalenders "Criminal Christmas" (rechts) ist ein Krimi in Buchform. Der Ermittler hat 24 Tage Zeit, um einen spannenden Fall zu lösen. Vom 1.12. an kann man ihn als Leser täglich begleiten - und außerdem ein Stück Schokolade genießen.

Eine Fortsetzungsgeschichte geschrieben auf 24 bunte Kärtchen verbirgt sich hinter "Apfel, Zimt & Todeshauch" (links). Täglich kann man ein neues Kärtchen aus der Metalldose holen und den Kriminalfall weiter verfolgen. Am Ende wandern die runden Kärtchen in Weihnachtskugeloptik als Deko an den Tannenbaum.

24 Tage lang spannende Lektüre: Wäre das was für Euch oder ist's doch zu viel Aufwand für einen Aventskalender?

Vom Bücherbus und anderen Wegen der Buchbeschaffung.

Heute habe ich den Bücherbus der Stadtbibliothek gesehen. Eigentlich eine gute Sache, aber sofort hab ich mir die Frage oben gestellt. Außerdem habe ich mich mal schlau gemacht und folgendes über den Bücherbus herausgefunden:

Bücherbeschaffung

Bereits seit 1951 bringen die Bücherbusse - heute sind es fünf - in München Lesestoff in Wohnviertel ohne eigene Stadtteilbibliothek. Das Hauptpublikum sind dabei Kinder: Vier der fünf Bücherbusse in München sind für Schulkinder unterwegs. Und der Beitrag, den sie leisten, ist wichtig. Denn so bekommen alle Kinder - aber auch Erwachsene - unabhängig von ihrer Herkunft Zugang zu Bildung und Wissen.

Bücherbus aus Bautzen Bücherbus aus Bautzen - der eigentlich ein kleiner LKW ist. (Bild: www.alles-lausitz.de)

Solche Bücherbusse gibts natürlich nicht nur in München, sondern auch in vielen anderen Städten. Manche von ihnen fahren zum Beispiel auch aus der Stadt heraus auf kleinere Dörfer, die keine Bibliothek haben.

Kennt Ihr die Bücherbusse? Nutzt Ihr vielleicht sogar selbst noch deren Angebot?

Bücher weiterempfehlen per Post.

Postkarte im Buch

Gerade habe ich ein spannendes Buch zu Ende gelesen und ganz hinten eine Postkarte zum Heraustrennen gefunden. Tolle Idee, um das Buch weiterzuempfehlen oder was meint Ihr?

In trnd-Projekten setzen wir uns oft intensiv mit Produkten auseinander und können unser erworbenes Wissen oder manchmal sogar selbst gesammelte Erfahrungen dann mit Familie und Freunden teilen. Auf diesen Effekt setzt jetzt auch der Bastei Lübbe Verlag.

Am Ende des Buches erwartet den Leser eine Postkarte zum Heraustrennen. Auf der Vorderseite ist ein Bild passend zum Inhalt des Buches abgebildet - ein wenig gruslig, denn es ist ja ein Krimi. Die Rückseite ist die einer klassischen Postkarte. Ganz klein in der Ecke ist das Buchcover dargestellt sowie Buchtitel und die ISBN Nummer.

Ganz schön clever, wie ich finde, denn wenn das Buch spannend und das Ende gut ist, wird man es ohnehin mündlich an andere weiterempfehlen und so erreicht man gleich noch eine wichtige Person, die etwas weiter weg wohnt. Jetzt muss ich nur noch überlegen, wen ich mit meiner Postkarte und dem Buchtipp beglücke...

Habt Ihr in letzter Zeit ein Buch weiterempfohlen? Auf welche Art empfehlt Ihr Bücher weiter und würdet Ihr dafür auch eine solche Postkarte verwenden?