Tinte aus Abgasen.

Partikel aus Fahrzeugabgasen, die sonst die Luft verschmutzen würden, werden nun von einem Startup aus Singapur in schwarze Tinte verwandelt.

Stimmen599
Coolness7


Mit der Tinte namens AirInk (dt.: Luft-Tinte) gelingt es, Abgase in etwas Schönes, Sinnvolles oder Informatives zu verwandeln: Mit einem Aufsatz an der Auspuffanlage motorisierter Fahrzeuge werden die Rußpartikel aus dem Abgas gefiltert. Im nächsten Schritt werden sie von allen schädlichen Anteilen gereinigt und in einer Flüssigkeit gelöst. Die so hergestellte Mischung wird stabilisiert, das Ergebnis kann als Tinte zum Schreiben, Malen oder Zeichnen verwendet werden.

Dieser Herstellungsprozess dauert gerade einmal 45 Minuten. Und in asiatischen Mega-Metropolen wie Singapur gibt es reichlich Abgase und somit auch genügend Rohstoff für viel Recycling-Tinte. Erhältlich ist sie momentan in Filzstiften mit einer Strichstärke von 2, 15, 30 oder auch 50 mm. Außerdem werden bereits Flaschen á 150 ml Inhalt zur Verwendung im Siebdruckverfahren angeboten.