toptrnd: Cooles neues Zeug - von Euch vorgeschlagen. Zum Entdecken, Abstimmen und Diskutieren.

Wurm-Kompostkiste und Sitzhocker in einem.

Besonders für kleine Wohnungen ist diese Kiste gut geeignet: In ihr leben 500 bis 2.000 Würmer, die Biomüll in Dünger umwandeln. Und gleichzeitig ist sie ein fahrbarer Hocker, auf dem man sitzen kann.

Eine Wurm-Kompostkiste aus Holz, die auch als Sitzhocker verwendet werden kann.

Die Kiste ist so gestaltet, dass weder Geruch noch Würmer entweichen könne. Damit ist sie optimal geeignet, um in der Küche aufgestellt zu werden und Bioabfälle so direkt von der Arbeitsfläche zu entsorgen. Dank des gepolsterten Deckels dient sie gleichzeitig als Sitzgelegenheit und kann mithilfe der parketttauglichen Rollen schnell an einen anderen Ort bewegt werden. Die Hersteller bieten fertige Kisten, Sets zum Selberbauen und Workshops zum gemeinsamen Bauen an.

Pro Jahr können damit auf einfache Art knapp 100 kg Essensreste in wertvollen Kompost verwandelt werden. Dieser stärkt und schützt Pflanzen, beispielsweise kommt es dadurch seltener zu Blattlausbefall.

127 Kommentare
Zum Abstimmen bitte anmelden.

Wasserblasen, die man essen kann.

Ein Londoner Unternehmen hat ein völlig neues Verpackungskonzept für Wasser entwickelt: Ooho ist eine handliche Kugel, deren Hülle zu 100 % aus Pflanzen und Seetang besteht.

Essbare Wasserblasen.

Ooho soll eine Alternative zur Plastik-Wasserflasche werden, die man unterwegs mitnimmt. Die kugelförmige, flexible Verpackung kann geschmacklich und farblich angepasst und auch für andere Flüssigkeiten verwendet werden, z. B. Softdrinks, Cocktails und Kosmetikprodukte. Das verwendete Material ist essbar und innerhalb von 4-6 Wochen biologisch abbaubar, sollte die Kugel doch nicht verzehrt werden.

Die Herstellung von Ooho verbraucht 5 mal weniger CO₂ und 9 mal weniger Energie als PET. Außerdem soll das Material sogar günstiger als Plastik sein. Aktuell wird Ooho vor allem auf Veranstaltungen in England und den USA angeboten – wenn sich der Bekanntheitsgrad steigert, vielleicht auch bald etwas näher bei uns.

133 Kommentare
Zum Abstimmen bitte anmelden.

Mehr Spielspaß dank Baustein-Klebeband.

Mit diesem Klebeband wird Spielen noch kreativer: Dank seiner Noppen-Struktur verwandelt es jede Oberfläche im Nu in eine Spielfläche für Bausteine.

Das Baustein-Klebeband Nimuno Loop ist kompatibel mit den meisten Baustein-Systemen wie beispielsweise Lego® und Mega Bloks. Es erweitert die Spielmöglichkeiten, indem es auf glatte Flächen geklebt wird, und kann somit sogar Gegenstände jenseits der Baustein-Sets integrieren. Diese Eigenschaften zeichnen das Band aus:

  • wiederablösbare Klebefläche für vielfachen Spielspaß
  • biegbar, ermöglicht sogar das Bauen um Ecken
  • mit der Schere kürzbar auf jede gewünschte Länge
  • verfügbar in zwei Breiten und verschiedenen Farben

Auch als Rückseiten-Band erhältlich, das genau so funktioniert wie die Unterseite eines Bausteins: Beide Bänder zusammengesetzt ergeben einen regulären Spielstein.

50 Kommentare
Zum Abstimmen bitte anmelden.

Ein Gesundheitstracker in schmuckem Design.

Dieser Gesundheitstracker ist für Frauen gemacht und soll mit seinem schmuckähnlichen Design dabei helfen, die eigene Gesundheit dezent im Blick zu behalten.

Dank seiner kleinen Form kann der Gesundheitstracker Leaf als Armband, Kette oder Clip getragen werden. Er verfügt über fünf Funktionen: Neben körperlicher Aktivität kann auch der Schlafrhythmus und der Menstruationszyklus verfolgt werden. Darüber hinaus beinhaltet Leaf eine Stress-Prognose-Funktion sowie eine Meditationsfunktion, die z.B. Entspannungsübungen einplant, um Stress zu mindern.

Leaf funktioniert in Kombination mit der Apple Health oder Google Fit App und zeichnet sich durch seine lange Akkulaufzeit aus: Der Tracker muss nur alle 6 Monate geladen werden und funktioniert ohne Tasten. Über Bewegungssensoren und eine Vibrationsfunktion kann er die Trägerin unauffällig wissen lassen, wann sie aufwachen möchte, sich bewegen oder entspannen sollte und bietet sogar angeleitete Meditationseinheiten.

50 Kommentare
Zum Abstimmen bitte anmelden.

Eine smarte Jacke.

Smarte Accessoires wie Uhren oder Brillen kennt man bereits. Mit dieser Jacke wird nun auch das erste Kleidungsstück aus Stoff Teil des Technik-Outfits.

Auf dem Fahrrad oder in anderen Situationen, in denen man das Handy gerade nicht in die Hand nehmen kann, eignet sich die neue Jeansjacke von Levi Strauss besonders: Im Stoff eingewobene Fasern mit Metall-Anteilen ermöglichen es, ein Smartphone zu steuern. Die leitenden Fasern erkennen Wischbewegungen auf der Stoffoberfläche und erlauben so das Annehmen eines Anrufs oder andere Befehle.

Die für Berührungen empfängliche Stelle befindet sich am unteren Ende des Ärmels und verbindet sich über einen Bluetooth-fähigen Knopf mit dem Handy. Auch wenn die Jacke mal schmutzig wird, soll die Steuerung noch funktionieren. Entfernt man den smarten Knopf, kann man die Jacke aber natürlich auch bedenkenlos waschen.

22 Kommentare
Zum Abstimmen bitte anmelden.