Yogamatten aus Abfallprodukten.

Auf der Suche nach einer Yogamatte, die ihren Ansprüchen an Nachhaltigkeit genügt, haben zwei Studentinnen kurzerhand selbst eine entworfen.

Bewertungen546
Ø Bewertung7

Die sogenannten hejhej-mats werden aus Abfall produziert, genauer gesagt aus Schnittresten, die während der Schaumstoffproduktion anfallen. Auch die Matten selbst sind recyclebar, so dass aus alten wieder neue entstehen können.

Über die Nachhaltigkeit hinaus sind die hejhej-mats auch qualitativ hochwertig. Da die Gründerinnen des Unternehmens selbst Yoga praktizieren, wissen sie, worauf es ankommt – vor allem eine rutschfeste Oberfläche ist wichtig. Dafür wird ein hauchdünnes Material eingesetzt, das auch in der Medizin verwendet wird. Aus hygienischen Gründen wird dieses nicht aus recyceltem Material hergestellt.

Die Matten werden in einer hellen und einer dunklen Variante erhältlich sein, wobei die gesprenkelte Optik bei jedem Produkt einzigartig aussieht – sie entsteht durch die recycelten Materialien. Aktuell kann man die Matten vorbestellen, der Versand wird für das erste Halbjahr 2018 erwartet.

Quelle: hejhej-mats.com und hejhej-mats auf Facebook